Selbstdarstellung - about Genderterror

english version look below

Genderterror ist die antikommerzielle Queerparty im Autonomen Zentrum Mülheim, wo Du zu ”indiedüsterelektroalternativerockpunkpop” abtanzen und nette Menschen kennenlernen kannst. Genderterror heißt: Sternstunden und Tanzfreude für Alle — egal von welchem scheinbaren Geschlecht oder welcher sexuellen Vorliebe. Ein Raum in dem Rassismus, Sexismus und Homophobie nicht geduldet werden sollen. Für Frauen, Schwule, Transgender, Lesben, Männer, A- und Bisexuelle, Intersexuelle, Heteros und jene, die ihr 23. Chromosomenpaar im Klo runtergespült haben und in keine dieser Kategorien passen wollen.

Diesen Mix, die Akzeptanz für das bunte Anderssein und das Entsorgen von Schubladendenken auf dem geistigen Sperrmüllhaufen, nennen wir queer. Wichtig ist nur, worauf wir Bock haben und worauf Du Bock hast. Nennen es die Moralapostel und Lehrbücher pervers, so sagen wir: “Pervers sind wir gerne”

Gegründet wurde die Genderterror von ein paar Leuten aus dem AZ-Mülheim, dem FrauenLesben-Referat und dem SchwuBiLe-Referat der Universität Duisburg-Essen sowie einigen Einzelpersonen. Mittlerweile ist der Kreis der Beteiligten aber deutlich größer geworden, und oft und gerne kooperieren wir mit anderen Gruppen aus dem autonomen Umfeld. Alle Leute, die auf der Genderterror rumwerkeln, machen es aus reiner Freude an der Sache. Geld spielt für uns keine Rolle. Und wenn auch Du Spaß an der Party hast und Dich gerne einbringen möchtest, sprich uns doch bei nächster Gelegenheit darauf an oder schreibe eine E-Mail an mail (at) genderterror.de.

Genderterror - all genders, no mackers!


Genderterror is an anticommercial Party in the Autonomous Centre Mülheim (Ruhrarea, North Rhine-Westphalia/Germany), at which you can dance to indiewaveelectroalternativerockpunkpop and get to know nice people. Genderterror stands for great moments and dancing pleasure for all – regardless what gender or sexual orientation one indentifies with. It is a space in which racism, sexism and homophobia will not be tolerated. For grrrls, gays, transgender, lesbians, women, A- und Bi-sexuals, men, intersexuals and those who flushed their 23rd chromosome pair down the toilet and don’t wish be pigeon-holed in any category.

We call this mixture as well as the acceptance of being different and the disposal of thinking in pigeon-hole categories, queer. The only thing that’s important is doing what we like and doing what you like (as long as you respect others). Old textbooks and upholders of moral standards may call it perverse, so we say as a reaction: “We like being perverse”

Genderterror was founded by a few people from the Autonomous Centre, the female and lesbian group and the SchwuBiLe (LGB campus group) of the university of Duisburg-Essen, as well as some other individuals, who chosed to get involved. Since then, the group of people involved in Genderterror has become a lot bigger. We also like to co-operate with other autonomous groups. All people who are involved in doing something at our party do it for the fun of it. Money doesn’t matter to us. If you liked our party and would like to contribute in some way, please tell us at the next occasion or write an email to mail (at) genderterror.de

Genderterror - all gender, no machos!

Comments are closed.