archiv: news

Quarantäneterror im Juni

Während der September noch in den Sternen steht, könnt ihr euch aber sicherlich schon denken, dass es auch im Juni keine Superspreader-Party bei uns geben kann.

Weil aber auch uns allmählich die Decke auf den Kopf fällt und wir zumindest daheim mal kurz das Tanzbein schwingen müssen, möchten wir euch zu unserem ersten kleinen und garantiert keimfreien Live-Streaming-Event einladen:

Samstag, 6. Juni 2020
Beginn 20 Uhr (bis Mitternacht)

twitch.tv/genderterrorLive

Mit Indie, Rock, Wave, 80er, Electro, Shoegaze und Post-Punk zum wohligen Genesen!

Wir lesen uns im Live-Chat!

Keine Genderterror am 14. März 2020

ABSAGE

Die GT hat sich dafür entschieden, die geplante Party am 14. März
ausfallen zu lassen.
Unser Termin im März liegt genau in einer Zeit, in
der die Lage unübersichtlich und unvorhersehbar ist.

Das Risiko einer Infektion mit dem Corona Virus / Covid-19 auf unserer
Genderterror-Party möchten wir niemandem zumuten. Zudem wollen aus
Rücksicht auf die Generation 70+ und die vorerkrankten Menschen nicht
zur Ausbreitung beitragen.

Wir planen weiterhin die Party am 6. Juni - wir hoffen, dass sie zu der
Zeit wieder durchführbar ist und informieren euch dazu auf der Homepage.

Bleibt gesund!

Eure GT

Erste genderterror-Party 2020 am 14. März

gt 2020Auch dieses Jahr haben wir uns einiges vorgenommen, es wird mehrere GTs geben. Unsere erste Genderterror-Party findet planmäßig am Samstag, den 14. März statt. In Hinblick auf das Corona-Virus und mögliche Veranstaltungsabsagen: Bevor ihr am 14. nach Mülheim fahrt, schaut bitte sicherheitshalber noch mal auf unsere Homepage.

Die GT lädt alle FrauenLesben, Trans*, Bi- und A-Sexuellen, Schwulen, Intersex*, Genderfluide, Guydykes, Girlfags, alle Queers und Freund_innen, die abseits des (Homo-)Mainstreams ohne Körperkult und Kommerz feiern wollen, herzlich zum Tanz ein. Dabei dürft Ihr Euch auf eine Mischung aus Indie, Wave, 80er, Alternative Rock, Shoegaze, Post-Punk und Elektro freuen.

Rassismus, Homo- & Trans*phobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum & sonstige Kackscheiße darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Die Party setzt Zeichen gegen Heteronormativität, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln, und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten.

Damit die GT stressfrei weiterlaufen kann, brauchen wir Deine Unterstützung – vor allem für den Aufbau. Wenn Du Dich einbringen möchtest, sei es beim Aufbauen, bei der Deko oder Sonstigem, wäre die GT Dir sehr dankbar. Schick uns einfach eine Mail an mail@nospam_genderterror.de (”nospam_” entfernen).

Genderterror: Samstag | 14. März 2020 | 22 Uhr
Eintritt: 2 Euro (+ freiwillige Spende)
Ort: Autonomes Zentrum Mülheim
Auerstraße 51
45468 Mülheim an der Ruhr


30. November 2019: Genderterror rockt Queer Life Duisburg

Die GT lädt zum letzten mal in diesem Dezennium alle Frauen*Lesben, Trans*, Bi- und A-Sexuellen, Schwulen, Inter*, Genderfluide, Guydykes, Girlfags, alle Queers und Freund_innen, die abseits des (Homo-)Mainstreams ohne Körperkult und Kommerz feiern wollen, herzlich zum Tanz ein. Wie immer gibt es dabei eine Mischung aus Indie, Wave, 80er, Alternative Rock und Elektro.

Diesmal findet die Genderterror wieder im Rahmen von Queer Life Duisburg 2019 statt.
Queer Life Duisburg ist eine queere Veranstaltungsreihe für Duisburg, Moers, Krefeld und Mülheim. Darin gibt es unter anderem die Ausstellung „50 Jahre Stonewall!” im Ludwigturm (Garten der Erinnerung Duisburg), Filme im Duisburger Film Forum (z.B. „Der Honiggarten – Das Geheimnis der Bienen“, „Giant Little Ones“, „Last Ferry“), ein Konzert von Madison Violet im Südbahnhof Krefeld. Das SchwuBiLe-Alumni veanstaltet am 27.11. die Multimedia-Lesung mit Detlef Grumbach „Vom Opernregisseur zum Aktivisten: Andreas Meyer-Hanno und die Schwulenbewegung” in der Duisburger Zentralbibliothek.

>>> Hier findet Ihr das komplette Programm <<<

Queer Life Duisburg 2019 - Banner

Rassismus, Homo- & Trans*phobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum & sonstige Kackscheiße darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben.
Die Genderterror setzt Zeichen gegen Heteronormativität, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln, und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten.

Für 2020 sind weitere Genderterror-Partys geplant, aber damit die GT stressfrei weiterlaufen kann, brauchen wir Deine Unterstützung – vor allem für den Aufbau. Wenn Du Dich einbringen möchtest, sei es beim Aufbauen, bei der Deko oder Sonstigem, wäre die GT Dir sehr dankbar. Schick uns einfach eine Mail an mail@nospam_genderterror.de (”nospam_” entfernen).

Genderterror: Samstag | 30. November 2019 | 22 Uhr
Eintritt: 2 Euro (+ freiwillige Spende)
Ort: Autonomes Zentrum Mülheim
Auerstraße 51
45468 Mülheim an der Ruhr

Nächste GT am 1. Juni 2019

Am 27. April haben wir gemeinsam die erste Genderterror-Party im Jahr 2019 gefeiert. Am 1. Juni schieben wir direkt die zweite hinterher. Die GT lädt alle Frauen*Lesben, Trans*, Bi- und A-Sexuellen, Schwulen, Intersex*, Genderfluide, Guydykes, Girlfags, alle Queers und Freund_innen, die abseits des (Homo-)Mainstreams ohne Körperkult und Kommerz feiern wollen, herzlich zum Tanz ein. Wie immer gibt es dabei eine Mischung aus Indie, Wave, 80er, Alternative Rock und Elektro.

Rassismus, Homo- & Trans*phobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum & sonstige Kackscheiße darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Die Party setzt Zeichen gegen Heteronormativität, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln, und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten.

Es sind für dieses Jahr weitere Genderterror-Partys geplant (7. September und 30. November), aber damit die GT stressfrei weiterlaufen kann, brauchen wir Deine Unterstützung – vor allem für den Aufbau. Wenn Du Dich einbringen möchtest, sei es beim Aufbauen, bei der Deko oder
Sonstigem, wäre die GT Dir sehr dankbar. Schick uns einfach eine Mail an mail@nospam_genderterror.de (”nospam_” entfernen).

Genderterror: Samstag | 1. Juni 2019 | 22 Uhr
Eintritt: 2 Euro (+ freiwillige Spende)
Ort: Autonomes Zentrum Mülheim
Auerstraße 51
45468 Mülheim an der Ruhr

Genderterror im Frühling 2019

Am 27. April startet die Genderterror das Jahr 2019. Die GT lädt alle FrauenLesben, Trans*, Bi- und A-Sexuellen, Schwulen, Intersex*, Genderfluide, Guydykes, Girlfags, alle Queers und Freund_innen, die abseits des (Homo-)Mainstreams ohne Körperkult und Kommerz feiern wollen, herzlich zum Tanz ein. Wie immer gibt es eine Mischung aus Indie, Wave, 80er, Alternative Rock und Elektro.

Rassismus, Homo- & Trans*phobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum & sonstige Kackscheiße darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Die Party setzt Zeichen gegen Heteronormativität, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln, und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten.

Es sind für dieses Jahr weitere Genderterror-Partys geplant (die nächste am 1. Juni), aber damit die GT stressfrei weitermachen kann, brauchen wir Deine Unterstützung – vor allem für den Aufbau. Wenn Du Dich einbringen möchtest, sei es beim Aufbauen, bei der Deko oder Sonstigem, wäre die GT Dir sehr dankbar. Schick uns einfach eine Mail an mail@nospam_genderterror.de (”nospam_” entfernen).

Genderterror: Samstag | 27. April 2019 | 22 Uhr
Eintritt: 2 Euro (+ freiwillige Spende)
Ort: Autonomes Zentrum Mülheim
Auerstraße 51
45468 Mülheim an der Ruhr

Vielleicht habt Ihr auf der letzten Party schon eine Ankündigung für den 9.3.2019 gesehen? An diesem Tag findet KEINE Genderterror-Party statt.

« ältere beiträge ·